Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Schweiz: Kurzarbeits- und EO-Entschädigung in der Corona Pandemie

PrintMailRate-it
​Quelle: Eidgenössisches Departement des Inneren / Bundesamt für Sozialversicherungen (www.bsv.admin.ch und www.ahv-iv.ch)

Kurzarbeit 

Der Bundesrat hat am 18. Dezember 2020 das summarische Verfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) nochmals bis am 31. März 2021 verlängert. 

Personen mit einem Einkommen von bis zu CHF 3'470 werden bei Kurzarbeit 100 Prozent entschädigt. Bei Einkommen zwischen CHF 3'470 und CHF 4'340 beträgt die Kurzarbeitsentschädigung bei vollständigem Verdienstausfall ebenfalls CHF 3'470; Ab CHF 4'340 gilt die reguläre Entschädigung von 80 Prozent. Die Regelung ist direkt anwendbar. Sie gilt rückwirkend ab dem 1. Dezember 2020 und ist bis zum 31. März 2021 befristet. 


Corona-Erwerbsausfallentschädigung 

Der Anspruch auf Leistungsbezug wegen eines Lohn- oder Einkommensverlust und Umsatzrückgangs von über 40% (bisher 55%) entsteht ab dem 19. Dezember 2020.

Kontakt

Contact Person Picture

Andrea Macic

Dipl. Treuhandexpertin (CH)

Associate Partner

+41 44 749 55 50

Anfrage senden

Deutschland Weltweit Search Menu